Neuste Beiträge...

  • Zwischen Chemnitz und Burgstädt: Teil VI "Wittgensdorf oberer Bahnhof" MBC (Einst & Jetzt ) 11.07.2017

    Der zu Beginn des 15. Jahrhunderts erstmals urkundlich erwähnte Ort Wittgensdorf ist seit 1999 ein Stadtteil von Chemnitz und verfügte zwischen 1902 und 1998 über drei Bahnstationen. Den Haltepunkt Wittgensdorf Mitte (vormals Bahrmühle) haben wir in Teil V kennengelernt. Der erste Bahnhof von Wittgensdorf (seit 1927 hat er den Zusatz "ob Bf") liegt am Kilometer 51,58 der Strecke Neukieritzsch – Chemnitz (KC). Er entstand mit dem Bau der Strecke im Jahr 1871 und ist seit jeher auch Endpunkt (km 6,68 LW) der Stichstrecke von Limbach (Sachs). Die Limbacher Strecke (seit 1913 verlängert bis Oberfrohna) mündet im Norden von Westen her in den Bahnhof ein.  Der obere Bahnhof befindet sich am Scheitelpunkt der Neukieritzscher Strecke (350 m). Schon im ausgehenden 19. Jahrhundert war die Station...

    Weiterlesen...

  • Sommerliches Sachsen samt Sonderzügen (sechzehn Sequenzen) MBC (Rückblicke) 10.06.2017

    Ein kleiner Rückblick auf die Monate Mai und Juni des Jahres 2017: © 2017 MBC

    Weiterlesen...

  • Der 600-mm-Rundkurs im Küchwaldpark – die Chemnitzer Parkeisenbahn (Teil II: Streckenverlauf & Besonderes) MBC (Streckenportraits) 22.04.2017

    Der Streckenverlauf Hier werden die Betriebsstellen und der grobe Streckenverlauf der Kilometrierung nach vorgestellt. Bahnhof Küchwaldwiese (km 0,0/"2,3"; 1954-79: Bf Neues Leben, 1980-90: Bf Freundschaft) Die knapp vier Jahrzehnte lang einzige Reisendenstation ist der Betriebsmittelpunkt. Hier beginnen und enden alle Reisezüge. Der Bahnhof Neues Leben war bei Betriebsaufnahme mit einem aufgeschütteten und einer Kante aus alten Schwellen bestückten Bahnsteig ausgestattet. Das kleine Stationsgebäude mit hölzernem Anbau war quasi als "Secondhandware" aus Karl-Marx-Stadt–Reichenhain (Strecke Chemnitz – Adorf) versetzt worden. Die beiden Formsignale wurden 1973 durch Lichtsignale abgelöst, welche wiederum 1993/94 durch modernere Hl-Signale ersetzt worden sind. Seither sind Durchfahrten...

    Weiterlesen...

  • Der 600-mm-Rundkurs im Küchwaldpark – die Chemnitzer Parkeisenbahn (Teil I: Geschichte, Betrieb, Fahrzeuge) MBC (Streckenportraits) 17.04.2017

    "Sehr geehrte Reisende am Bahnsteig 1 und 2, zum Personenzug in Richtung Tennisplätze über Leipziger Straße bitte einsteigen, die Sicherheitsketten schließen und Vorsicht bei der Ausfahrt des Zuges! Wir wünschen allen Reisenden sowie dem Lok- und Zugpersonal eine angenehme Fahrt durch den Küchwald." (eine typische Lautsprecherdurchsage des Bf Küchwaldwiese) Mittlerweile ist die kleine Eisenbahn weit über die Stadtgrenzen hinaus bekannt. Seit 1954 drehen die Züge auf dem knapp 2,3 Kilometer langen Schienenstrang zwischen März und Oktober unermüdlich ihre Runden. Die politischen Umstrukturierungen und den gesellschaftlichen Wandel ab 1990 hat die "Pioniereisenbahn" trotz einiger Hürden erfolgreich bewältigt und blickt in eine sichere Zukunft (seit 1995 Rechtsform gGmbH). In diesem Beitrag soll...

    Weiterlesen...

Autor
Adresse:
Chemnitz
Sachsen
Deutschland
http://www.eisenbahnseite.de
Eine E-Mail senden. Alle mit (*) markierten Felder werden benötigt.
Go to top