Die Straßenbahn fährt auf der Straße? Klar, wo sonst! Aber in Chemnitz ist das garnicht so selbstverständlich. Schließlich ist hier ein Großteil der Schienen auf eigenem Gleiskörper zwischen den Fahrbahnen angelegt. So auch auf bzw. zwischen der Annaberger Straße. Die Erneuerung des Oberbaus inklusive der Beseitigung von Flutschäden zwang im Bereich Moritzstraße/Annenstraße/Aue zu einer besonderen Lösung. Da die Bauarbeiten mehrere Monate in Anspruch nahmen und das Netz an dieser Stelle keine adäquate Umleitung der Linien 5, 6 und 522 (heute C11) ermöglicht, wurde eigens ein Interimsgleis angelegt. Dazu wurde die Annaberger Straße (die an dieser Stelle seit Inbetriebnahme des Innenstadtrings/Reichsstr keine Bundesstraße mehr ist) zwischen Moritzstraße und Aue gesperrt und das Gleis in die stadtauswärtige Fahrbahn zementiert. Dieses rund vier Monate währende Kuriosum soll nun anhand einiger Bilder vorgestellt werden, weitere Erläuterungen finden sich in den Bildunterschriften. (Die Bilder sind nicht chronologisch, sondern in Vergleichsreihen am jeweiligen Standort sortiert.)

 © 2016 MBC

 

 

Go to top