Anfang Dezember 2016 wurden Ausbröckelungen in den Laufflächen der Räder der vom Verkehrsverbund Mittelsachsen beschafften Elektrotriebwagen Alstom Coradia Continental (ET 1440) festgestellt. Ursache ist (nach aktuellem Stand) ein Materialfehler. Der insbesondere im Herbst anspruchsvolle Verkehr über die Tharandter Rampe tat wohl sein Übriges. Im Laufe des Monats mussten zeitweise bis zu 20 der 29 Triebzüge außer Betrieb genommen werden. Heutzutage kann sich bekanntermaßen kein Betreiber mehr großartige Reserven im Fahrzeugpark leisten. Das Chaos war somit vorprogrammiert und führte zunächst zu zahlreichen Zugausfällen. Erst im Laufe der ersten Dezemberwochen konnten ausreichend Ersatzfahrzeuge "zusammengetrommelt" werden, wobei sogar auf die vorrangig museal genutzten Reisezugwagen der EBB Pressnitztalbahn mbH zurückgegriffen wurde. Im Folgenden seien alle Garnituren bildlich dargestellt:

 

>>>  Mehr Bilder vom Ersatzverkehr auf der RB 45 gibt es hier von "Walhai" zu sehen. <<<

>>> Weitere Bilder zum Ersatzverkehr rund um Plauen zeigt "MSV" hier. <<<

Anfang Februar fanden die Ersatzverkehre ihr vorläufiges Ende. Die 1440-Flotte ist momentan wieder voll einsatzfähig. Mit Stand 21.02.2017 stehen die beiden NX-Garnituren und die 182 noch immer in Chemnitz Hbf abgestellt. Ob sie nur ihre Mietdauer abstehen oder doch noch einmal als "Retter in der Not" gebraucht werden, bleibt abzuwarten.

© 2017 RMC/MBC

Go to top