Inhaltsverzeichniss

 Gütergleise und Gleisfreimeldung

Zwischen Bahnsteig 14 und 15 befanden sich mit den Gleisen 10 bis 12 drei durchgängige Betriebsgleise, die auch nach der Modernisierung weiter bestehen werden. In den letzten Jahren waren die Fahrstraßen stark eingeschränkt: Güterzüge aus Richtung Riesa konnten nur auf Gleis 10 ein- und ausfahren, Züge aus Leipzig nur auf Gleis 12. Ausfahrten in Richtung Niederwiesa/Riesa/Leipzig waren nur von Gleis 11 möglich.

Auf die umfangreichen Güteranlagen, die anno 2011 überwiegend brach liegen und zurückgebaut sind, wird hier nicht weiter eingegangen.

comp 111 001 DC 11-09-16

Ein Leerzug aus Küchwald fährt auf Gleis 12 ein. In den letzten Betriebsjahren wurde der Vegetation nur noch geringfügig Einhalt geboten (16. September 2011).

comp 112 326 140 186 DC 03.02.08

112 326 (PRESS) hat gerade den ersten Teil eines Militärzuges aus Marienberg gebracht, der später von 140 186 übernommen werden wird. Die oben sichtbare 1979 fertiggestellte Gleisfreimeldebrücke wurde recht bald überflüssig. Die Züge hielten in der Regel vor dem im Vordergrund sichtbaren Überweg, den der Gleisfreimelder nutzte. Im Frühjahr 2012 wurde sie abgebaut.

comp Gleis12freimelden DC 08.11.09

Apropos Gleisfreimelder: wer hat nicht noch das vertraute Klingeln im Ohr? Sobald sich ein Zug dem Hbf näherte, musste der Stellwerker prüfen, ob das zu befahrende Gleis frei von Fahrzeugen ist. Er sendete eine "Anfrage" an den Gleisfreimelder, welcher durch das Klingeln alarmiert wurde. Auf der Tafel (siehe Bild) leuchtete das angefragte Gleis auf (in diesem Fall Gleis 12). Der oder die Gleisfreimelder/in lief nach der Sichtprüfung zur am Gleis befindlichen Schlüsselschaltstelle und gab das Gleis frei.

comp Gleisfreimeldeschlsser 01.11.09

Gleisfreimeldeschlösser für die Gleise 3 (Bahnsteig 11) und 5 (Bahnsteig 12).

comp 155 118 241 353 DC 30.12.09

Die Schwierigkeiten im Betriebsablauf der letzten Jahre verdeutlicht der Kohleverkehr zwischen Spreewitz und Küchwald in den Jahren 2004 bis 2009. Da ein Kopf machen der Züge auf den Gütergleisen fahrstraßentechnisch nicht möglich war, fuhren die Züge bis Chemnitz-Siegmar weiter. 155 118 ist gerade wieder aus Chemnitz-Siegmar auf Gleis 11 eingetroffen. 241 353 übernimmt den Zug gleich. Vor dem links sichtbaren Flachbau befand sich bis 2006 das Stellwerk V2 (30. Dezember 2009).

comp VT512 DC 03.01.09

Die zweigleisige Direktverbindung zum 1902 eröffneten Rangierbahnhof Chemnitz-Hilbersdorf ist hier zu sehen. Mit dessen Schließung 1997 wurde sie überflüssig. Links daneben befand sich die Zufahrt zum RAW, welches heute u.a. den Triebwagen von City-Bahn und Erzgebirgsbahn als Abstellplatz dient. VT512 rückt am 3. Januar 2009 gerade aus.

 

 Die letzten Formsignale

Alle nördlichen Ausfahrten waren bis 2009 mit Formsignalen versehen. Die Bahnsteige 1 und 2 erhielten ab Mitte 2009 übergangsweise Hl-Signale.

comp 219 176 DC 06.04.00

219 176 setzt für die Rückfahrt nach Leipzig um. Diese beiden Signale wurden 2009 für die verbleibenden zwei Jahre durch Lichtsignale ersetzt. (Bild vom 6. April 2000.)

comp 143 108 DC 10.05.08
143 108 fährt gen Riesa von Bahnsteig 6 aus (10. Mai 2008).

comp 612 112670628 DC 26.06.10

Erst seit Mitte 2009 war wieder so ein Bild möglich. Das reaktivierte nördliche Ausfahrsignal von Gleis 13 (Bahnsteig 15) wird von 612 112, 670 und 628 passiert. Kurz nachdem die Zugspitze das Signal passiert hatte, ging es automatisch in Haltstellung zurück (26. Juni 2010).
Go to top